Der äussere Arzt hilft – der innere Arzt heilt

Viele kompetente Patienten sind der Überzeugung, dass es zur Bewältigung von Krankheit zwei Ärzte braucht, den äusseren Arzt, die Medizin mit ihren therapeutischen Möglichkeiten und den inneren Arzt, nämlich die Heilkräfte des Patienten selbst.

Diese Auffassung findet sich überall in der alten Medizin. So zum Beispiel bei Paracelsus, dem berühmten Arzt aus Einsiedeln, von dem das Wort überliefert ist:

«Die Kraft des Arztes liegt im Patienten.»

Kompetenten Patienten geht es in der Regel nicht darum, mit dem Arzt auf gleicher Augenhöhe über dessen Zuständigkeit und Therapien reden zu können. Nein, sie wollen sich in die eigenen Angelegenheiten einmischen und möchten aus ihren eigenen Quellen der Heilung schöpfen. Quellen die, wie es die folgende Abbildung zeigt, im Lebensstil, in der eigenen Abwehr, im Willen oder Glauben liegen.

2 Aerzte-Modell